Akku Rasenmäher Test 2022

Vergleich, Unterschiede, Preisvergleich

✓ Unser Akku Rasenmäher Test 2022 zeigt die beliebtesten Geräte für deinen Garten im Vergleich ✓ Erfahre alle Unterschiede & Vorteile der beliebtesten Akku-Rasenmäher und lerne worauf Du achten solltest, wenn Du einen Akku Rasenmäher kaufen möchtest ✓ Jetzt Bewertungen ansehen und dank Akku Rasenmäher Preisvergleich günstig online kaufen:

Unser Tipp
Bosch Akku-Rasenmäher CityMower 18V-32-300 (18 Volt, 1x Akku 4,0 Ah, Schnittbreite: 32 cm, Rasenflächen bis 300 m², im Karton)
Leistungstipp
Einhell Akku-Rasenmäher GE-CM 43 Li M Kit Power X-Change (36V, 43 cm Schnittbreite, bis 600 m², Brushless, Mulch-Kit, 63L Fangkorb, 25-75 mm Schnitthöhe, inkl. 2x 4,0Ah + 2x Ladegerät)
Preis-/Leistungs-Tipp
Einhell City Akku-Rasenmäher GE-CM 18/30 Li Kit Power X-Change (18 V, 30 cm Schnittbreite, bis 150 m², Brushless, 25L Fangkorb, 30-70 mm Schnitthöhe, inkl. 3,0 Ah Akku + Ladegerät)
Makita DLM382Z Akku-Rasenmäher 2x18 V (ohne Akku, ohne Ladegerät)
Gardena Set PowerMax Li-18/32 Akkurasenmäher: Rasenmäher bis 230 m², 32 cm Schnittbreite, 30 l Fassungsvolumen, Schnitthöhe 20-60 mm, klappbares Gestänge, mit 2 Akkus und 2 Ladegeräten (5039-20)

Bosch CityMower 18V

Einhell GE-CM 43 Li M

Einhell City GE-CM 18/30 Li

Makita Akku-Rasenmäher

Gardena PowerMax Li-18/32

Testbericht lesenTestbericht lesenTestbericht lesenTestbericht lesenTestbericht lesen
  • leichtgängig & wendig
  • sehr gute Mähleistung
  • nahezu randloses Mähergebnis
  • überzeugendes Preis/Leistungsverhältnis
  • einfach ein- und aufklappbar
  • sehr stabile Konstruktion
  • große Schnittbreite (43cm)
  • eher leise (77 dB)
  • 3-stufige axiale Schnitthöhenverstellung
  • perfekt für kleinere Gärten
  • sehr leicht
  • Gummi-Griff für festen Halt
  • 5 Stufen für unterschiedliche Schnittlängen
  • Großer Grasfangbehälter (50 Liter)
  • 10 einfach verstellbare Schnitthöhen
  • für Rasenflächen bis 230 m² geeignet
  • einfach verstaubar (klappbares Gestänge)
  • Fangkorb eher wackelig
  • Akkus reichen im Test nicht für angegebene Rasenfläche, sondern max. 450m²
  • Montage des Grasfangkorbes ist schwierig
  • Akkus und Ladegerät müssen zusätzlich gekauft werden
  • nur für kleine Rasenflächen geeignet
  • Akku-Ladezeit beträgt 4 Stunden pro Akku

Preisvergleich

Preisvergleich

Preisvergleich

Preisvergleich

Preisvergleich

Unser Tipp
Bosch Akku-Rasenmäher CityMower 18V-32-300 (18 Volt, 1x Akku 4,0 Ah, Schnittbreite: 32 cm, Rasenflächen bis 300 m², im Karton)
  • leichtgängig & wendig
  • sehr gute Mähleistung
  • nahezu randloses Mähergebnis
  • überzeugendes Preis/Leistungsverhältnis
  • Fangkorb eher wackelig
Leistungstipp
Einhell Akku-Rasenmäher GE-CM 43 Li M Kit Power X-Change (36V, 43 cm Schnittbreite, bis 600 m², Brushless, Mulch-Kit, 63L Fangkorb, 25-75 mm Schnitthöhe, inkl. 2x 4,0Ah + 2x Ladegerät)

Einhell GE-CM 43 Li M

von einhell
  • einfach ein- und aufklappbar
  • sehr stabile Konstruktion
  • große Schnittbreite (43cm)
  • Akkus reichen im Test nicht für angegebene Rasenfläche, sondern max. 450m²
Preis-/Leistungs-Tipp
Einhell City Akku-Rasenmäher GE-CM 18/30 Li Kit Power X-Change (18 V, 30 cm Schnittbreite, bis 150 m², Brushless, 25L Fangkorb, 30-70 mm Schnitthöhe, inkl. 3,0 Ah Akku + Ladegerät)
  • eher leise (77 dB)
  • 3-stufige axiale Schnitthöhenverstellung
  • perfekt für kleinere Gärten
  • sehr leicht
  • Montage des Grasfangkorbes ist schwierig
Makita DLM382Z Akku-Rasenmäher 2x18 V (ohne Akku, ohne Ladegerät)
  • Gummi-Griff für festen Halt
  • 5 Stufen für unterschiedliche Schnittlängen
  • Großer Grasfangbehälter (50 Liter)
  • Akkus und Ladegerät müssen zusätzlich gekauft werden
  • nur für kleine Rasenflächen geeignet
Gardena Set PowerMax Li-18/32 Akkurasenmäher: Rasenmäher bis 230 m², 32 cm Schnittbreite, 30 l Fassungsvolumen, Schnitthöhe 20-60 mm, klappbares Gestänge, mit 2 Akkus und 2 Ladegeräten (5039-20)
  • 10 einfach verstellbare Schnitthöhen
  • für Rasenflächen bis 230 m² geeignet
  • einfach verstaubar (klappbares Gestänge)
  • Akku-Ladezeit beträgt 4 Stunden pro Akku
Preisvergleich:
Alle Preise auf dieser Seite wurden zuletzt aktualisiert am 25. September 2022 um 0:33 Uhr. Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Akku Rasenmäher Vergleich – Weitere Modelle

Akku Rasenmäher Test & Vergleich

Viele von uns pflegen ihren Garten gerne. Es ist eines der beliebtesten Hobbys von Eigenheimbesitzern. Dennoch gibt es auch unliebsame Aufgaben dabei zu bewältigen. Eine von diesen weniger beliebten Aufgaben ist sicherlich das stets wiederkehrende Rasenmähen. Deshalb lohnt sich hier ein Rasenmäher, der dem Nutzer Spaß bringt, das Arbeiten erleichtert und am besten auch noch umweltneutral arbeitet. 

Dabei stehen Akku-Rasenmäher hoch im Kurs. Auf was man beim Kauf achten sollte und wie man ein gutes Modell erkennt, erfährst du in unserem Akku Rasenmäher Test.

Gerade wenn man wechselt, von einem Benzin-, oder Elektromäher, zu einem Akkumäher, hat man Fragen. Kann ich wie bisher arbeiten? Ist ein Akkumäher gleichwertig? Oder hat er sogar Vorteile? Oder ganz einfach: Welcher Akku-Rasenmäher ist der beste?

Und auch, wenn man bereits mit einen Akku-Rasenmäher gearbeitet hat und über einen Kauf nachdenkt, braucht man Informationen. 

Diese wollen wir dir hier in unserem Akku Rasenmäher Test 2022 zusammenstellen. In unserem Test schauen wir uns verschiedene Geräte an und empfehlen dir die besten Akku-Rasenmäher.

Ist ein Akku-Rasenmäher sinnvoll?

Während in den letzten Jahren oft die Mäh-Leistung zu wünschen übrig ließ oder die Akku-Leistung nicht mal für den Vorgarten reichte, sind heutige Akku-Rasenmäher eine echte Alternative, und dabei noch umweltschonender als herkömmliche Benzin-Mäher.

Vorteile eines Akku-Rasenmähers gegenüber Benzin- oder Elektromähern

Gegenüber einem Benzinmäher spricht ganz klar die Lautstärke für einen Akku-Rasenmäher. Auch muss ein Benzinmäher betankt und geölt werden, braucht mehr Wartung. Gegenüber einem Elektromäher spricht für einen Akkumäher das fehlende Kabel. Es muss also kein Kabel transportiert und eingestöpselt werden und man muss nicht aufpassen, über ein Kabel zu fahren. Ein Akku-Rasenmäher ist also sehr komfortabel und dabei auch leise.

Was kostet ein guter Akku-Rasenmäher?

Für einen guten Akku-Rasenmäher solltest Du 200 bis 400 Euro einplanen, je nach Leistung und Ausstattung. Die meisten Akku-Rasenmäher kannst du auch ohne Akku und Ladegerät kaufen. Das macht Sinn, wenn du schon Akku-Geräte einer Marke zu Hause hast, z.B. von Bosch, Makita oder Einhell. Dann sind die Akku-Rasenmäher natürlich immer noch etwas günstiger.

Akku Rasenmäher mit Fangkorb

Das Modell mit Fangkorb hat den Vorteil, dass der geschnittene Rasen gleich im Fangkorb landet und nicht mehr aufgesammelt werden muss. Der Behälter kann anschließend einfach mit einem Handgriff ausgeleert werden. Ein Nachteil kann allerdings das Fassungsvermögen sein. Ist der Korb voll, muss dieser natürlich erstmal ausgeleert werden bevor es weitergehen kann. Hier sollte man also ein Modell mit einem großen Behältnis wählen.

Akku Rasenmäher ohne Fangkorb

Bei dem Akku-Rasenmäher ohne Fangkorb gibt es meist einen Seitenauswurf. Also wird der geschnittene Rasen zur Seite auf den Rasen ausgeworfen. Der Nachteil ist hier, dass das Schnittgut aufgefegt werden muss. Jedoch kann man das Gras auch einfach liegen lassen. Das Abbauen des alten Rasens auf der Grünfläche wirkt wie ein Dünger. 

Jedoch sollte der Akku-Rasenmäher dafür eine Mulchfunktion haben. Dabei wird das Gras so fein geschnitten, dass es gut durch den Rasen auf die Erde gelangen kann. Diese Akku-Rasenmäher mit Mulchfunktion sind aber etwas teurer in der Anschaffung. Dafür kan man ohne Unterbrechung weiter mähen.

Worauf wir beim Akku Rasenmäher Test 2022 achten:

Für einen effektiven Akku-Rasenmäher ist es wichtig, auf die Breite des Schnitts zu achten. Die Schnittbreite sollte mindestens 35 Zentimeter betragen. Besser sind die Akku-Rasenmäher aber mit einer Schnittbreite von über 40 Zentimeter. So mäht man mehr Fläche in weniger Zeit.

Es gibt auch viele weitere Eigenschaften, auf die du individuell achten kannst und die wir in jedem Akku Rasenmäher Test berücksichtigen. Wenn du deinen Rasen auch bei Nässe mähen willst, dann musst du nach einem entsprechenden Gerät suchen. Die meisten Geräte können nämlich nur trockenes Gras schneiden. 

Akku Rasenmäher Test 2022: Auf die Akku-Leistung kommt es an!

Damit dein Akku-Rasenmäher seinen Zweck zufriedenstellend erfüllt, sollte der Akku auch etwas Zeit im Betrieb überdauern können. Das ist ein besonders wichtiges Kriterium in unseren Tests.

Wie viel Volt sollte ein guter Akku-Rasenmäher haben?

Ein guter Akku-Rasenmäher sollte je nach Einsatzgebiet mindestens 18 Volt, eher 36 Volt oder mehr haben.

Aber die Voltzahl allein ist gar nicht so entscheidend, sie gibt nur die Akku-Spannung an. Wichtig ist eher das Zusammenspiel aus Volt und der Strom-Kapazität, gemessen in Amperestundenzahl (Ah). Die Kapazität eines Akkus sollte bei einem Akku-Rasenmäher unserer Erfahrung nach bei mindestens 4,0 Ah liegen.

So errechnet sich dann auch, wie viel Watt ein guter Akku-Rasenmäher haben sollte. Die Multiplikation von Volt und Amperestunden gibt die Wattstärke an. Hast du also einen 18 Volt 

Falls dir das dennoch nicht genug ist, kannst du für viele Geräte auch einen Ersatzakku anschaffen. Das ist zwar nicht günstig, allerdings kannst du so die doppelte Zeit arbeiten ohne diese zu unterbrechen.