Rauchmelder Test 2019

Testsieger, Vergleich, Preise​

Unser Rauchmelder Test 2019 bewertet die beliebtesten Geräte ✓ Wir zeigen Dir alle Vorteile von einem Rauchmelder, wo Rauchmelder Pflicht sind und wo du die bestenRauchmelder kaufen kannst ✓ Jetzt Bewertungen ansehen und Testsieger kaufen:

Rauchmelder Test 2019 - Unsere Testsieger

Alle Preise auf dieser Seite wurden zuletzt aktualisiert am 19. Juli 2019 um 4:00 Uhr. Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Rauchmelder - Der Bestseller

Alle Preise auf dieser Seite wurden zuletzt aktualisiert am 19. Juli 2019 um 4:00 Uhr. Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Alljährlich gibt es in Deutschland knapp 200.000 Brände. Ein Großteil davon sind Gebäudebrände. Während die Zahl der Brände seit Jahren annährend konstant bleibt, ist in den vergangenen Jahren die Zahl der Brandopfer, je nach Bundesland, um bis zu 80 % gesunken. Dies liegt daran, dass beinah überall die Installation von Rauchmeldern zur Pflicht geworden ist.

Wie funktioniert ein Rauchmelder?

Grundsätzlich hast du die Wahl zwischen einem foto-optischen und thermo-optischen Rauchmelder.

Rauch ist ein Gemisch aus Luft, anderen Gasen und mikroskopisch kleinen Partikeln, die darin schweben. Ein foto-optischer Rauchmelder hat in seinem Innern eine Lichtdiode und einen Lichtsensor. In klarer Raumluft kann der Lichtstrahl ungehindert passieren. Sobald sich Rauchpartikel in der getrübten Raumluft befinden, wird der Lichtstrahl abgeschwächt und zum Teil gestreut. Diese Veränderung wird registriert und das Gerät meldet dir akustisch, dass es Rauch detektiert hat.

Der Nachteil bei diesem Rauchmelder-Modell ist, dass eine Trübung der Luft auch auftreten kann, wenn es keinen Brand gibt. So kann beispielsweise aufgewirbelter Staub einen Fehlalarm auslösen.

Wesentlich zuverlässiger sind thermo-optische Rauchmelder, da sie einen zusätzlichen Sensor enthalten. Für einen Brand ist typisch, dass sich die Lufttemperatur plötzlich erhöht, während dies im Beispiel mit Staub nicht der Fall ist. Diese Modelle warnen dich erst, wenn sowohl Rauch, als auch eine gewisse Temperaturerhöhung detektiert worden ist. Dadurch sind Fehlalarme deutlich seltener

Rauchmelder Pflicht fast überall

Die lebensrettenden Eigenschaften haben dazu geführt, dass es in fast allen Bundesländern eine Rauchmelder-Pflicht gibt. Lediglich in Sachsen besteht 2019 derzeit keine Nachrüstpflicht für Bestandsbauten und ist auch noch nicht geplant. In Berlin und Brandenburg gilt eine Übergangsfrist. Hier ist die Nachrüstung in Bestandsbauten zum Ende des Jahres 2020 verpflichtend. Für Neubauten hat Berlin als letztes Bundesland die Pflicht zum Anfang des Jahres 2017 eingeführt.

Auch wenn die Umsetzung der verpflichtenden Installation sich zeitlich zwischen den einzelnen Bundesländern unterscheidet, zeigt der Konsens, dass selbst die Politik die Bedeutung dieser lebensrettenden Geräte erkannt hat. Lediglich die Regelungen, wer für die Installation und Wartung in Mietwohnungen zuständig ist, unterscheidet sich:

In Mecklenburg-Vorpommern bist du als Mieter zur Anschaffung und Installation verpflichtet, während in den übrigen Bundesländern der Vermieter verantwortlich ist. Wer für die Wartung zuständig ist, hängt ebenfalls vom Bundesland ab, wobei neun Bundesländer dir als Mieter diese Aufgabe übertragen.

Rauchmelder im Unterschied zu Brandmelder, Kohlenstoffmonooxidmelder oder Gasmelder

Neben dem einfachen Rauchmelder, der dich vor Ort durch ein akustisches Signal vor Rauch warnt, gibt es noch weitere Geräte, die zu Verwechslungen führen. Es gibt Rauchmelder, die das Warnsignal per Funk an externe Geräte weiterleiten, doch ist dies die Ausnahme. In der Regel werden hierfür Brandmelder installiert, welche kein akustisches Warnsignal vor Ort aussenden, sondern direkt die Feuerwehr benachrichtigen. Die Installation solcher Geräte ist nur in öffentlichen Gebäuden verpflichtend.

Neben Bränden als Hauptursache, welche von einem Rauchmelder durch die Rauch- und Wärmeentwicklung erkannt werden können, gibt es leider noch immer viele Todesopfer durch Kohlenstoffmonooxid- und Gasvergiftungen sowie Gasexplosionen. Für diese klaren Gase kannst duKohlenstoffmonoxidmelderund Gasmelder zu deiner eigenen Sicherheit freiwillig nachrüsten.