Akku-Rasenmäher Test 2019

Testsieger, Vergleich, Unterschiede, Preisvergleich

✓ Unser Akku-Rasenmäher Test 2019 bewertet die beliebtesten Geräte und empfiehlt die besten Geräte für jeden Garten ✓ Wir zeigen Dir alle Unterschiede & Vorteile der beliebtesten Akku-Rasenmäher im Vergleich und worauf Du achten solltest, wenn Du einen Akku-Rasenmäher kaufen möchtest ✓ Jetzt Bewertungen ansehen und Testsieger kaufen:

Die besten Akku-Rasenmäher 2019 - Unsere Testsieger

Alle Preise auf dieser Seite wurden zuletzt aktualisiert am 19. Juli 2019 um 4:00 Uhr. Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
2019 ist das Jahr der Akku-Rasenmäher. Sie sind preisgünstig und leistungsstark wie nie zuvor. Während in den letzten Jahren oft die Akku-Leistung noch sehr dürftig war, die Mäh-Leistung zu wünschen übrig ließ oder der Akku-Betrieb nicht mal für den Vorgarten reichte, können heutige Geräte eine Menge. In diesem Akku Rasenmäher Vergleich testen wir verschiedene Geräte und empfehlen dir die besten Kauf-Tipps.

Akku Rasenmäher Test & Vergleich

Viele von uns pflegen ihren Garten gerne. Es ist eines der beliebtesten Hobbys von Eigenheimbesitzern. Dennoch gibt es auch unliebsame Aufgaben dabeie zu bewältigen. Eine von diesen weniger beliebten Aufgaben ist sicherlich das stets wiederkehrende Rasenmähen. Deshalb lohnt sich hier ein Rasenmäher, der dem Nutzer Spaß bringt, das Arbeiten erleichtert und am besten auch noch umweltneutral arbeitet. Dabei stehen neuerdings stehen Akku-Rasenmäher hoch im Kurs. Auf was man beim Kauf achten sollte und wie man ein gutes Modell erkennt, erfährst du in unserem Akku Rasenmäher Test.

Akku-Rasenmäher Unterschiede

In unserem Akku-Rasenmäher Test kannst du sehen, was es für unterschiedliche Modelle es gibt. Das fängt beim Fangkorb an: Es gibt einen Akku-Rasenmäher mit und ohne Fangkorb.

Akku-Rasenmäher mit Fangkorb

Das Modell mit Fangkorb hat den Vorteil, dass der geschnittene Rasen gleich im Fangkorb landet und nicht mehr aufgesammelt werden muss. Der Behälter kann anschließend einfach mit einem Handgriff ausgeleert werden. Ein Nachteil kann allerdings das Fassungsvermögen sein. Ist der Korb voll, muss dieser natürlich erstmal ausgeleert werden bevor es weitergehen kann. Hier sollte man also ein Modell mit einem großen Behältnis wählen.

Akku Rasenmäher ohne Fangkorb

Bei dem Akku-Rasenmäher ohne Fangkorb gibt es meist einen Seitenauswurf. Also wird der geschnittene Rasen zur Seite auf den Rasen ausgeworfen. Der Nachteil ist hier, dass das Schnittgut aufgefegt werden muss. Jedoch kann man das Gras auch einfach liegen lassen. Das Abbauen des alten Rasens auf der Grünfläche wirkt wie ein Dünger. Jedoch sollte der Akku-Rasenmäher dafür eine Mulchfunktion haben. Dabei wird das Gras so fein geschnitten, dass es gut durch den Rasen auf die Erde gelangen kann. Diese Akku-Rasenmäher mit Mulchfunktion sind aber etwas teurer in der Anschaffung. Dafür kan man ohne Unterbrechung weiter mähen.

Worauf wir beim Akku Rasenmäher Vergleich achten:

Für einen effektiven Akku-Rasenmäher ist es wichtig, auf die Breite des Schnitts zu achten. Die Schnittbreite sollte mindestens 35 Zentimeter betragen. Besser sind die Akku-Rasenmäher aber mit einer Schnittbreite von über 40 Zentimeter. So mäht man mehr Fläche in weniger Zeit.

Es gibt auch viele weitere Eigenschaften, auf die du individuell achten kannst und die wir in jedem Akku Rasenmäher Test berücksichtigen. Wenn du deinen Rasen auch bei Nässe mähen willst, dann musst du nach einem entsprechenden Gerät suchen. Die meisten Geräte können nämlich nur trockenes Gras schneiden.

Akku Rasenmäher: Die Akku-Leistung ist entscheidend!

Damit dein Akku-Rasenmäher seinen Zweck zufriedenstellend erfüllt, sollte der Akku auch etwas Zeit im Betrieb überdauern können. Das ist ein besonders wichtiges Kriterium in unseren Tests. Die Voltzahl ist dabei nicht so entscheidend – wichtig ist eher die Qualität und das Volumen. Dieses Detail kann man an der Amperestundenzahl (Ah) ablesen. Falls dir das dennoch nicht genug ist, kannst du für viele Geräte auch einen Ersatzakku anschaffen. Das ist zwar nicht günstig, allerdings kannst du so die doppelte Zeit arbeiten ohne diese zu unterbrechen.